Am Samstag den 22. Oktober 2016 folgten elf Freiwillige dem Aufruf des Stadtpark Vereins und schufen mit Säge und Spaten einen artenreichen Waldsaum.

Eindrücke von der Aktion

Im Projekt „Ökologie im Stadtpark“ geht es darum, gemeinsam mit Anwohnern und anderen am Naturschutz Interessierten artenreiche Biotope zu schaffen. Bei dem Einsatz am 22. Oktober ging es darum, einen Waldsaum zu entwickeln. Gerade der Übergang von Wiese zu Wald ist für viele seltene Insekten ein attraktiver Lebensraum – wenn er stufig aufgebaut ist und heimische Sträucher den Saum bilden. Mit der Handsäge wurden zahlreiche kleine Bäume gefällt und an ihre Stelle Weißdorn und Schlehe gepflanzt. „An den Blüten und Blättern der Schlehe wurden 113 Schmetterlinggsarten festgestellt und die Früchte sind bei vielen Vögeln beliebt“, erklärt Andreas Lampe, der das Projekt für den Stadtpark leitet.

blaue EuleDamit im Frühjahr die ersten Hummeln und Bienen gleich Nektar finden, haben die freiwilligen Helfer mehr als 500 Blumenzwiebeln gesetzt, von denen im nächsten Jahr hoffentlich viele blühen werden.

Wer Interesse hat, im kommenden Jahr mit zu gärtnern und Biotope zu gestalten, meldet sich bei Andreas Lampe unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

(Fotos: A. Lampe)