Im Rahmen des Vortrags-Zyklus 2018 lädt der Stadtpark Verein Hamburg e.V. ein zu einem Vortrag von

Ursula Kirchberg
– Mitglied im Stadtpark Verein Hamburg e.V. –
Thema: „ADOLPH SIERICH – Wie ein gelernter Goldschmied zum Großgrundbesitzer wurde und zur Entstehung des Hamburger Stadtparks beitrug“

Sierichsches ForsthausAdolph Sierich entstammt einer angesehenen und durch ihre Goldschmiedekunst reich gewordenen Familie aus dem nördlichen Niedersachsen. Sein Vater erwarb 1839 einen der sieben Vollhöfe in dem idyllischen Dorf Winterhude. Damit begann durch den Ankauf weiterer meist sumpfiger Wiesen eine beispiellose städtebauliche Entwicklung vor den Toren Hamburgs.

In großem Stil führte Adolph Sierich das Werk seines Vaters fort und wurde mit dem Bau von Kanälen, Brücken, Straßen und einem ganzen Villenviertel an der Alster schließlich einer der größten Grundbesitzer Winterhudes.

Zu seinem Grundbesitz gehörte das Sierichsche Gehölz, in das er 1885 ein Forsthaus setzen ließ. Seine Erben verkauften um 1901/1902 dieses Areal an die Stadt Hamburg. Damit wurde der Grundstein für den lange geplanten Hamburger Stadtpark gelegt.

Wir freuen uns, Sie am

Montag, den 23. April 2018 um 18:00 Uhr
im Sierichschen Forsthaus im Stadtpark, Otto-Wels-Straße 3, 22303 Hamburg

begrüßen zu dürfen.

Der Vortrag dauert ca. 45-60 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(Foto: H. Gemar-Schneider)

Blütenreiche Lebensräume für Schmetterlinge, Bienen und Co.

Wildblumenwieseim Rahmen des Projekts „Ökologie im Stadtpark“ lädt der Stadtpark Verein am Samstag, den 14. April 2018 zu einem weiteren praktischen Naturschutzeinsatz ein. Ab 10:00 Uhr wird zusammen mit dem NABU eine bestehende Blumenwiese vergrößert. Nach getaner Arbeit wird gemeinsam gepicknickt.

„Dort, wo wir im vergangenen April Blumensamen gesät haben, blühten schon letzten Sommer zahlreiche Blumen und boten Hummeln und Bienen wertvollen Nektar“, berichtet Andreas Lampe, Leiter des Projektes. „Mit der Erweiterung der Wildblumenwiese schaffen wir neuen Lebensraum für viele Insekten, wie Schmetterlinge, Bienen und Hummeln. Gemeinsam tragen wir die Grasnarbe ab, graben den Boden um, arbeiten Sand ein und säen heimische Wildblumensamen ein. Mit vielen helfenden Händen geht das nicht nur besonders flott, sondern macht auch jede Menge Spaß.“

Alle, die Lust haben am 14. April ab 10:00 Uhr mitanzupacken, sind herzlich eingeladen. Die Anmeldung erfolgt bei Andreas Lampe unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos zur Aktion erhalten Interessierte per Mail.

(Foto: A. Lampe)

Im Rahmen des Vortrags-Zyklus 2018 lädt der Stadtpark Verein Hamburg e.V. ein zu einem Vortrag von

Dr. Martin Zarth
– Leiter der Kunstwerkstatt Sonnengang-Uhr im Stadtpark Verein –
Thema: „Die Sonnengang-Uhr – Von der Idee bis zum 3D-Computermodell”.

Modell der Sonnengang-UhrSeit 2001 entwickelt eine Arbeitsgruppe des Stadtpark Vereins zusammen mit dem Stadtparkpublikum ein begehbares Kunstwerk, das gleichzeitig ein astronomisches Instrument ist. Ein patentiertes Uhrwerk steuert einen Zeiger, der die Bahnen der Sonne am Himmel naturgetreu nachzeichnet – für Hamburg wie für jeden anderen Ort der Erde. So könnte zwischen den Treppen am Stadtparksee ein spannender neuer Erlebnisraum entstehen (siehe AG Sonnengang-Uhr).

Der Vortrag nimmt das Publikum auf den erstaunlichen Entwicklungsweg mit, der bei den Präsentationen des originalgroßen Anschauungsmodells immer nur angedeutet werden kann.

Wir freuen uns, Sie am

Montag, den 26. März 2018 um 18:00 Uhr
im Sierichschen Forsthaus im Stadtpark, Otto-Wels-Straße 3, 22303 Hamburg

begrüßen zu dürfen.

Der Vortrag dauert ca. 45–60 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(Foto: M. Zarth)

Rundgang durch den Stadtpark

am Sonntag, den 4. Februar 2018 um 11:00–13:00 Uhr
Plastiken und Skulpturen im Stadtpark

Im Hamburger Stadtpark stehen viele Plastiken und Skulpturen – die Plastik von Heinrich Heine ist verschwunden. Auf einem Rundgang im Stadtpark lernen wir nicht nur die Geschichte des Heine-Denkmals, sondern auch die Geschichten weiterer Kunstwerke aus verschiedenen Jahrzehnten kennen. Der Rundweg beträgt ca. 2 km und endet im historischen Sierichschen Forsthaus.

Kosten: 8 Euro pro Person
Treffpunkt: U-Bahn Station Saarlandstraße
Anmeldung nicht erforderlich

Vortrag im Sierichschen Forsthaus

am Montag, den 5. Februar 2018 um 18:00–20:00 Uhr
Aus der Geschichte des Hamburger Stadtparks

Der Hamburger Stadtpark in Winterhude feierte 2014 seinen hundertsten Geburtstag. Die Nationalsozialisten nutzten den Stadtpark für Massenaufmärsche, Kundgebungen, sportliche Leistungsschauen. Sie verschafften den Beteiligten vor der Kulisse des Stadtparks, ergänzt um Symbole des Nationalsozialismus, überwältigende Gemeinschaftserlebnisse – ganz im Zeichen der Ideologie einer NS-Volksgemeinschaft. Während des Krieges waren auf der Festwiese des Parks sechs Flak-Geschütze stationiert. Zwangsarbeiter, untergebracht in einer Baracke in der Reitsportanlage „Sprunggarten“ des Stadtparks, wurden zu Arbeiten in der Kriegswirtschaft herangezogen. Ein Vortrag aus der Geschichte des Hamburger Stadtparks inklusive Besichtigung des denkmalgeschützten Forsthauses.

Referenten: Reinhard Otto (Stadtpark Verein Hamburg e.V.) und Herbert Diercks (KZ-Gedenkstätte Neuengamme)  
Anmeldung: Tel. 040-428131-527 (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) und 040-51328391 (Stadtpark Verein)
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
kostenfrei, Spenden sind willkommen