Rundgang durch den Stadtpark

am Sonntag, den 4. Februar 2018 um 11:00–13:00 Uhr
Plastiken und Skulpturen im Stadtpark

Im Hamburger Stadtpark stehen viele Plastiken und Skulpturen – die Plastik von Heinrich Heine ist verschwunden. Auf einem Rundgang im Stadtpark lernen wir nicht nur die Geschichte des Heine-Denkmals, sondern auch die Geschichten weiterer Kunstwerke aus verschiedenen Jahrzehnten kennen. Der Rundweg beträgt ca. 2 km und endet im historischen Sierichschen Forsthaus.

Kosten: 8 Euro pro Person
Treffpunkt: U-Bahn Station Saarlandstraße
Anmeldung nicht erforderlich

Vortrag im Sierichschen Forsthaus

am Montag, den 5. Februar 2018 um 18:00–20:00 Uhr
Aus der Geschichte des Hamburger Stadtparks

Der Hamburger Stadtpark in Winterhude feierte 2014 seinen hundertsten Geburtstag. Die Nationalsozialisten nutzten den Stadtpark für Massenaufmärsche, Kundgebungen, sportliche Leistungsschauen. Sie verschafften den Beteiligten vor der Kulisse des Stadtparks, ergänzt um Symbole des Nationalsozialismus, überwältigende Gemeinschaftserlebnisse – ganz im Zeichen der Ideologie einer NS-Volksgemeinschaft. Während des Krieges waren auf der Festwiese des Parks sechs Flak-Geschütze stationiert. Zwangsarbeiter, untergebracht in einer Baracke in der Reitsportanlage „Sprunggarten“ des Stadtparks, wurden zu Arbeiten in der Kriegswirtschaft herangezogen. Ein Vortrag aus der Geschichte des Hamburger Stadtparks inklusive Besichtigung des denkmalgeschützten Forsthauses.

Referenten: Reinhard Otto (Stadtpark Verein Hamburg e.V.) und Herbert Diercks (KZ-Gedenkstätte Neuengamme)  
Anmeldung: Tel. 040-428131-527 (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) und 040-51328391 (Stadtpark Verein)
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
kostenfrei, Spenden sind willkommen

BlumenwieseIm Projekt „Ökologie im Stadtpark“ haben wir in diesem Jahr viel bewegt:

Es fanden zahlreiche Biotoppflegeeinsätze mit vielen engagierten, zupackenden Menschen statt. Gemeinsam haben wir neue Blumenwiesen angelegt, die Teiche freigeschnitten, die Wiesen gemäht und tausende von Blumen gesät und gepflanzt. Zudem haben sich im September mehr als 100 Schüler der Stadtteilschule Winterhude in kleinen Forschungsprojekten mit unterschiedlichen Aspekten der Ökologie des Stadtparks beschäftigt.

Gründe genug, um unser Projekt und alle Helfer bei einem kleinen Herbstfest zu feiern. Wir laden alle ein, die sich in dem Projekt engagiert haben und alle, die interessiert an den Ergebnissen sind,am Donnerstag, 23. November 2017 ab 17:00 Uhr
ins Sierichsche Forsthaus.

Es wird eine Bildershow zu den Aktionen gezeigt, einige Schüler werden die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten präsentieren, und die kleinsten Stadtparkforscher der Kita Villa Luna zeigen ihre Stadtpark-Karte mit allen Tieren und Pflanzen.

(Foto: A. Lampe)

BlumenwieseWelche Bedeutung hat der Stadtpark für die Ökologie und die Bürgerinnen und Bürger in den Bereichen der Naherholung und Freizeit in der Stadt?

Zu diesem Thema stellt die Sekundarstufe 2 der Winterhuder Reformschule die Ergebnisse ihrer 12 „Stadtpark-Forscher-Projekte“ vor. Aus unserem Projekt „Ökologie im Stadtpark“ entstand unter der Leitung unseres Projekt-Mitarbeiters Lars Panzer und der Schulverantwortlichen Ellen Ziel die Idee zu diesem groß angelegten 3-wöchigen Projekt, in dem die Schüler eigenständig die Themen im Stadtpark und im Sierichschen Forsthaus bearbeiten konnten.
Sie sind herzlich eingeladen, an der Präsentation der Ergebnisse teilzunehmen:
Donnerstag, den 21. September 2017 von 9:00 – 12:00 Uhr im Sierichschen Forsthaus

(Foto: A. Lampe)