Arbeit am AktionstagNachbericht

Am Samstag den 01. April fand der erste große Naturschutzeinsatz des Jahres 2017 im Stadtpark statt. Der Naturschutzbund Hamburg (NABU) und der Stadtpark Verein luden gemeinsam ein, für die im Park lebenden Insekten neue Nahrungsgründe anzulegen. Dem Aufruf folgten über 30 Personen und so war die Arbeit schnell getan.

Seit 2014 werden im Rahmen des Projektes „Ökologie im Stadtpark“ des Stadtpark Vereins weniger stark frequentierte Areale des Parks naturnäher gestaltet und neue Lebensräume für die wilden, tierischen Bewohner angelegt.

Arbeit am AktionstagFast alle Maßnahmen wurden von freiwilligen Helfern in händischer Arbeit durchgeführt: Es wurden Rasenflächen abgeplackt, Sand aufgebracht, Blumensaaten eingeharkt und invasive Neophyten zurückgedrängt – um nur einige Arbeiten zu nennen. Mittlerweile haben die Einsätze einen festen Platz im Angebot des Stadtpark Vereins und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. „Wir haben mittlerweile eine tatkräftige Truppe von Aktiven, die sich zu den Aktionen anmelden“, freut sich Projektleiter Andreas Lampe. Im Frühjahr werden Wiesen angelegt und Gehölze wie Weiden und Spieren geschnitten, im Spätsommer und Herbst wird gemäht.

Arbeit am AktionstagAm 01. April wurde bei strahlendem Sonnenschein eine neue Blumenwiese angelegt und so das Projektgebiet noch mal deutlich ausgedehnt. „Viele Insekten wie zum Beispiel Schmetterlinge sind auf ganz bestimmte, heimische Nahrungspflanzen angewiesen. Fehlen diese können ihre Nachkommen nicht überleben“, erklärt Lars Panzer, der für den NABU sogenannte StadtNatur-Aktionstage organisiert. Die Aktionstage im Stadtpark sind ein gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit zweier Verbände, die sich für den Erhalt von Lebensräumen einsetzen. Mehr als 30 Personen jeden Alters halfen bei dem Einsatz und füllten nach dem Einsatz bei einem gemeinsamen, gemütlichen Picknick die Energie-Speicher wieder auf.

Arbeit am AktionstagDie Termine für die Einsätze und auch für die Führungen rund um die Natur im Park werden auf der Seite des Stadtpark Vereins angekündigt oder im Infokasten vor dem Sierichschen Forsthaus ausgehängt.

Wer in den Emailverteiler des Projektes aufgenommen und über die nächsten Einsätze informiert werden möchte, meldet sich bei Andreas Lampe unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 0179 / 52 52 135.

(Fotos: A. Lampe)

Wir freuen uns, dass Margret Köhler vom 22. April – 25. Mai ihre Arbeiten im Sierichschen Forsthaus zeigt.

Abbildung zur AusstellungAbbildung zur Ausstellung

Zur Eröffnung der Ausstellung am Samstag, dem 22. April 2017 um 16.00 Uhr im Sierichschen Forsthaus, Otto-Wels-Straße 3, laden wir Sie herzlich ein.
Frau Köhler wird ebenfalls ein paar ihrer Texte vorlesen.

Der Eintritt ist frei. Alle Bilder und Texte können ab 25. Mai zu den Öffnungszeiten gegen Spende für den Stadtpark Verein und für „Welcome to Barmbek“ abgeholt werden.

Zusätzlich zu den links unten angegebenen Öffnungszeiten öffnen wir auch am 25. Mai 2017 (Christi Himmelfahrt) von 14.30–16.30 Uhr.

(Abbildungen: M. Köhler)


Infotafel zur BlumenwieseEin Blütenmeer für Bienen und Schmetterlinge

Am Samstag, den 29. April 2017 lädt der Stadtpark Verein zu einem weiteren praktischen Naturschutzeinsatz ein. Ab 15:00 Uhr werden wir eine bestehende Blumenwiese vergrößern, danach picknicken und – wenn das Wetter es zulässt – eine Fledermausführung anbieten.

Das Projekt „Ökologie im Stadtpark“ hat zum Ziel, gemeinsam mit Anwohnern und anderen am Naturschutz Interessierten neue Lebensräume für die tierischen Bewohner des Stadtparks anzulegen und zu pflegen. Nachdem wir am 01.04.2017 eine neue Blumenwiese angelegt haben, werden wir am 29.04. eine bestehende Blumenwiese vergrößern.

„Die kleine Blumenwiese, die wir letztes Frühjahr zusammen mit ganz vielen Freiwilligen angelegt haben, hat schon im Sommer bunt geblüht. Der Erfolg hat uns überzeugt, und so wollen wir am 29.04. die bestehende Fläche deutlich vergrößern“, erklärt Andreas Lampe, der Leiter des Projektes des Stadtpark Vereins. Danach kommt der gemütliche Teil mit Grillen und bei entsprechender Witterung einer Fledermausführung. „Mal sehen, welche Fledermäuse den Stadtpark nutzen und hier an den Teichen und an unseren Blumenwiesen Insekten jagen.“  

Wer am 29.04. ab 15:00 Uhr mithelfen möchte, meldet sich bei Andreas Lampe unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Dann werden der Treffpunkt und weitere Details bekannt gegeben.

(Foto: A. Lampe)

Im Rahmen des Vortrags-Zyklus 2017 lädt der Stadtpark Verein Hamburg e.V. ein zu einem Vortrag von

Bernd Haß
– Geschäftsführer des Goldbekhauses –
Thema: „Entwicklung des Goldbekhauses“

Sierichsches ForsthausDer Stadtteil Winterhude hat bekanntlich einiges zu bieten: Der Hamburger Stadtpark mit seinen riesigen Grünflächen, einem Naturschwimmbad und dem Planetarium, viel Wasser und natürlich das Goldbekhaus – seit 35 Jahren ein Ort für Kommunikation und Begegnung, für Kultur, Kreativität und Bewegung – und das für fast alle Altersgruppen. Motto: „Mit allen Wassern gewaschen“.

Tatsächlich wurde hier mit viel Wasser die Bodenverunreinigung der ehemaligen Chemiefabrik weggewaschen, was damit verbunden war, ist eine Geschichte, die Bernd Haß, seit 25 Jahren Mitarbeiter im Goldbekhaus, erzählen wird. Wie in den Fabrikräumen Kultur und Kunst entstehen konnte und was aus den Anfängen entstanden ist, ist eine andere Geschichte, die zur Stadtteilhistorie gehört.

Wir freuen uns, Sie am

Montag, den 24. April 2017 um 18:00 Uhr
im Sierichschen Forsthaus im Stadtpark, Otto-Wels-Straße 3, 22303 Hamburg

begrüßen zu dürfen.

Der Vortrag dauert ca. 45-60 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(Foto: H. Gemar-Schneider)