Im Rahmen des Vortrags-Zyklus 2017 lädt der Stadtpark Verein Hamburg e.V. ein zu einem Bildervortrag von

Berndt Fischbeck
– Sohn des langjährigen Stadtpark-Gärtnermeisters Kurt Fischbeck –
Thema: „Meine Bille –
Von der Quelle bis zur Elbe“

Sierichsches ForsthausBerndt Fischbeck lebte lange in Hamburg, u.a. bei seinen Eltern im Gärtnermeisterhaus am Südring im Hamburger Stadtpark. Seit 1980 wohnt er in Reinbek in direkter Nachbarschaft zur Bille. Hier befasste er sich in der Freizeit jahrelang mit seinem Lieblingsfluss und sammelte Fotos und Informationen zur Natur-Idylle in ihrer Gesamtheit am südöstlichen Stadtrand und -gebiet Hamburgs.

Bei seinem Bildervortrag nimmt Berndt Fischbeck die Zuhörer/-seher mit auf eine Erkundungstour durch sein ,Bille-Land‘. Dabei berichtet er über Sehenswürdigkeiten, Erlebbares und Historisches entlang der Billegewässer von der Quelle bei Linau im Kreis Herzogtum Lauenburg entlang dem großen Sachsenwald bis nach Hamburg hinein, wo die Bille von Bergedorf kommend an der Brandshofer Schleuse in die Elbe mündet.

Wir freuen uns, Sie am

Montag, den 27. März 2017 um 18:00 Uhr
im Sierichschen Forsthaus im Stadtpark, Otto-Wels-Straße 3, 22303 Hamburg

begrüßen zu dürfen.

Der Vortrag dauert ca. 45-60 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

(Foto: H. Gemar-Schneider)

Am Samstag den 22. Oktober 2016 folgten elf Freiwillige dem Aufruf des Stadtpark Vereins und schufen mit Säge und Spaten einen artenreichen Waldsaum.

Eindrücke von der Aktion

Im Projekt „Ökologie im Stadtpark“ geht es darum, gemeinsam mit Anwohnern und anderen am Naturschutz Interessierten artenreiche Biotope zu schaffen. Bei dem Einsatz am 22. Oktober ging es darum, einen Waldsaum zu entwickeln. Gerade der Übergang von Wiese zu Wald ist für viele seltene Insekten ein attraktiver Lebensraum – wenn er stufig aufgebaut ist und heimische Sträucher den Saum bilden. Mit der Handsäge wurden zahlreiche kleine Bäume gefällt und an ihre Stelle Weißdorn und Schlehe gepflanzt. „An den Blüten und Blättern der Schlehe wurden 113 Schmetterlinggsarten festgestellt und die Früchte sind bei vielen Vögeln beliebt“, erklärt Andreas Lampe, der das Projekt für den Stadtpark leitet.

blaue EuleDamit im Frühjahr die ersten Hummeln und Bienen gleich Nektar finden, haben die freiwilligen Helfer mehr als 500 Blumenzwiebeln gesetzt, von denen im nächsten Jahr hoffentlich viele blühen werden.

Wer Interesse hat, im kommenden Jahr mit zu gärtnern und Biotope zu gestalten, meldet sich bei Andreas Lampe unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

(Fotos: A. Lampe)

Der Jahresring, der in der Sonnengang-Uhr die Höhe der Sonnenbahnen steuert, macht viele Aspekte klarer, die wir im Zusammenhang mit dem Jahreslauf erleben, beobachten und verstehen können. Seit vielen Jahren spricht die Kunstwerkstatt Sonnengang-Uhr bei den Präsentationen davon, dass man diesen Jahresring auch für sich alleine, ohne die Sonnengang-Uhr, als eine Art Bild oder Kalender nutzen und mit ihm durch das (Sonnen-)Jahr gehen könnte. Im letzten Herbst gelang es, diese Idee zu realisieren.

60cm-Jahresring

Jahresring im 4m-Kernmodell

Frisch produziert liegt nun die 2. Auflage der Jahresringe in Größen von 30x30 cm bis 150x150 cm vor. Sie sind auf stabile Weich- oder Hartschaumplatten aufgezogen und gegen Spende beim Stadtpark Verein e.V. erhältlich. Bei Interesse an einem Jahresring, bei Rückfragen, Anmerkungen und Ideen wenden sie sich jederzeit gerne an Martin Zarth (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 42840-3540 (tags), 6045534 (abends)) oder melden Sie sich im Forsthaus.