Überreichung der Ehrenurkunde

In seiner Autobiographie „Die Bertinis“ spielt die fast 100 Jahre alte Parkanlage eine tragende Rolle. Doch auch heute noch fühlt sich Ralph Giordano (90), aufgewachsen als „Barmbeker Jung“, dem Hamburger Stadtpark eng verbunden. Seit Ende 2011 ist er Mitglied im Stadtpark Verein und verfolgt von seiner Wahlheimat Köln aus das Geschehen rund um jenen Flecken Erde, der sein Leben geprägt hat.

Im September 2013 wurde der berühmte Schriftsteller und Journalist nunmehr vom Stadtpark Verein zum Ehrenmitglied ernannt. „Der Verein ist stolz und dankbar, mit Ralph Giordano einen der bedeutendsten Zeitzeugen und Botschafter für den Stadtpark in seinen Reihen zu haben“, so die Vorstandsvorsitzende Heidi Gemar-Schneider (Foto), die ihm in Köln die Ehrenurkunde überreichte.

(Foto: M. Dörwald)

Otto-Wels-StraßeDie Hindenburgstraße im Bereich des Stadtparks zwischen Borgweg und Jahnring wurde am heutigen Vormittag in "Otto-Wels-Straße" umbenannt. Mit dieser Umbenennung ist der Senat einer Empfehlung der Bezirksversammlung Hamburg-Nord gefolgt.

Der Politiker und Sozialdemokrat Otto Wels starb genau heute vor 74 Jahren. Er hatte sich am 23. März 1933 unter Lebensgefahr im Reichstag gemeinsam mit seiner Fraktion gegen das sogenannte Ermächtigungsgesetz ausgesprochen, welches die gesetzgeberischen Rechte an das nationalsozialistische Unrechtsregime übertrug und damit das Ende des Parlamentarismus besiegelte. Seine Rede für Menschlichkeit, Freiheit und Gerechtigkeit und damit für die Grundwerte der Demokratie stellte die letzte freie Rede bis zum Ende der NS-Diktatur 1945 dar.

Die Bezirksversammlung hatte nach intensiven politischen Debatten im Februar 2013 festgestellt, dass das politische Wirken Paul von Hindenburgs nicht vereinbar sei mit der republikanischen Tradition der Freien und Hansestadt Hamburg und den Beschluss gefasst, der historisch umstrittenen Figur Hindenburgs einen demokratischen Kontrapunkt entgegen zu setzen. Bezirksamtsleiter Harald Rösler und Kultursenatorin Professor Barbara Kisseler betonten in ihren Ansprachen die Notwendigkeit des couragierten Eintretens für die Demokratie auch in unserer heutigen Zeit.

(Fotos: S. Gabriel)

Tag des Offenen DenkmalsNicht zum ersten Mal öffnet der Stadtpark Verein am Tag des Offenen Denkmals die Türen des Forsthauses. Am vergangenen Wochenende war das Interesse jedoch besonders groß und hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Die zunehmende Medienpräsenz hinsichtlich des anstehenden 100-jährigen Stadtpark-Jubiläums zeigt ebenso Wirkung wie die Rundgänge, das Erzählcafé und weitere Angebote, die sich inzwischen zum Publikumsmagnet entwickelt haben.

Tag des Offenen DenkmalsOft ist es auch das Forsthaus selbst, das die Besucher ins Erstaunen versetzt. Kaum jemand vermag zu glauben, dass dieses schöne Gebäude noch vor einigen Jahren völlig verfallen und marode da lag. Inzwischen kommt es seiner Bestimmung als Informationszentrum für den Stadtpark immer näher. So können wir großformatig über die Parkhistorie und den Baumlehrpfad informieren und vielerlei Prospekte anbieten. Mit großem Erfolg: Immer mehr Menschen interessieren sich für eine Mitgliedschaft oder eine aktive Mitarbeit in unserem Verein.

Tag des Offenen Denkmals, Sonnengang-UhrZwar musste der 3D-Film kurzfristig aus dem Programm genommen werden, doch die Rundgänge fanden ebenso großen Anklang wie das Modell der Sonnengang-Uhr unseres Kollegen Dr. Martin Zarth, das auf der Wiese vor dem Haus präsentiert wurde. An Denkmaltagen wird uns immer wieder bewusst, was wir im vergangenen Jahr alles erreicht haben. Unser Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrer Beteiligung zum Gelingen dieser schönen Veranstaltung beigetragen haben.

(Fotos: S. Gabriel)

Am ZeltstandBeim diesjährigen MOPO-Staffellauf im Stadtpark, der am Mittwoch und Donnerstag erstmals 2-tägig stattfand, wurden sämtliche Rekorde gebrochen: insgesamt starteten fast 1.600 Teams mit je 5 Läufern. Der Stadtpark Verein profitiert von dieser Veranstaltung, da er vom Sponsor, der PSD-Bank, einen beträchtlichen Teil der Anmeldegebühren erhält. Diese kommen dem Baumlehrpfad zugute, der seit Jahren wächst und gedeiht.

MOPO-StaffellaufAm gestrigen zweiten Tag waren wir mit einem eigenen, großen Zelt vertreten, das uns die veranstaltende Agentur Leomotion zur Verfügung gestellt hat. Ganz nah an der Wechselzone durften wir den Verein präsentieren. Neben dem Baumlehrpfad stand auch vor allem der anstehende 100-jährige Stadtpark-Geburtstag im Blickpunkt. Viele Läufer und Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich zu informieren und Flyer mitzunehmen.

ZieleinlaufDer am Abend einsetzende Regen tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Es ergaben sich nette Gespräche mit den Teilnehmern, denen wir neben Infos zum Verein auch Unterschlupf im Zelt bieten konnten. Um 20:00 Uhr wurden die Sieger gekürt. Danach klang die Veranstaltung langsam aus. Der Stadtpark Verein möchte der PSD Bank und Leomotion für die hervorragende Unterstützung ganz herzlich danken.

Fotos und Redaktion: S. Gabriel