Wildblumenwieseim Rahmen des Projekts „Ökologie im Stadtpark“ wollen wiram Freitag, den 24. August 2018 um 18:00 Uhrgemeinsam mit Anwohnern und anderen am Naturschutz Interessierte artenreiche Biotope im Stadtpark schaffen. Um weiteren Lebensraum zu gewinnen werden unter fachlicher Anleitung Planzen wie der Stauden-Knöterich und das Drüsige Springkraut entfernt.

Dauer: ca. 2 Std.. Die Anmeldung erfolgt bei Andreas Lampe unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos zur Aktion erhalten Interessierte per Mail.

(Foto: A. Lampe)

WildblumenwieseAuf Entdeckungsreise durch den Stadtpark

Im Hamburger Stadtpark gibt es einiges zu entdecken. Seit sich das Projekt „Ökologie im Stadtpark“ seit vier Jahren dafür einsetzt, neue Lebensräume für die tierischen Bewohner des Parks zu schaffen, fühlen sich dort immer mehr seltene Tiere und Pflanzen wohl. Interessierte Hamburgerinnen und Hamburger konnten dieses Jahr an vier verschiedenen Führungen zu den Projektflächen teilnehmen und gemeinsam die vielfältige Natur im Park entdecken.

Im Mai ging es mit Andreas Lampe, dem Leiter des Projekts „Ökologie im Stadtpark“, in einem ersten Rundgang zu den angelegten Biotopflächen: Gemeinsam wurde erkundet, wie sich die Röhrichtzonen am Teich und die angelegten Blumenwiesen entwickelt und wie Tiere und Pflanzen die neuen Lebensräume angenommen hatten. Vor allem die Blumenwiesen zeigten sich von ihrer schönsten Seite: Hier blühten etliche Blumen, summten und surrten Honig- und Wildbienen, Schwebfliegen und viele verschiedene Käfer durch die Luft.

WildblumenwieseKnapp einen Monat später erklärte Umweltwissenschaftler Lars Panzer Interessierten die Welt der im Park blühenden Blumen und Wildstauden. Schattige und sonnige Wiesen wurden genau unter die Lupe genommen und erforscht, welche Pflanzen sich an welchen Standorten wohlfühlen.

Zu später Stunde ging es Ende Juni auf Entdeckungsreise zu den Jägern der Nacht. Fledermausexperte Alexander Heidorn führte zu den Hotspots im Stadtpark, an denen die Fledermäuse allabendlich durch die Luft sausen. Mit Hilfe von Detektoren konnten einige Abendsegler und Zwergfledermäuse geortet werden.

Bei der Führung im Juli standen noch kleinere Bewohner des Stadtparks im Mittelpunkt: Kirsten Hempelmann, Michael Kasch und Claus-Peter Troch berichteten auf ihrem Rundgang allerlei Wissenswertes über die verschiedenen Schmetterlings-, Käfer- und Wildbienenarten. Gemeinsam wurde erkundet, welche Insekten sich auf Wiesen und im Gebüsch tummeln.   

Insgesamt nahmen über 50 Interessierte an den Führungen durch den Park teil. Andreas Lampe freut sich über das große Interesse. „Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen die Tiere und Pflanzen im Park entdecken und erfahren wollen, wie wir mit unserem Projekt etwas für den Erhalt der biologischen Vielfalt in der Großstadt tun.“

Interessierte allen Alters, die Lust haben sich für Hamburgs Natur einzusetzen und selbst mitanzupacken, sind herzlich zu den Mitmach-Aktionen des Projekts und fachkundlichen Führungen eingeladen. Die Termine für Einsätze und Führungen im Stadtpark sind auf der Website des Stadtpark Vereins sowie im Infokasten vor dem Sierichschen Forsthaus zu finden.

Wer in den Emailverteiler des Projektes aufgenommen oder sich für einen Einsatz anmelden möchte, meldet sich bei Andreas Lampe unterDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

(Fotos: E. Bimler)

RaupeEs summt, surrt und flattert

Am Samstag, den 14. Juli 2018 lädt der Stadtpark Verein Hamburg im Rahmen des Projekts „Ökologie im Park“ zu einer Führung im Stadtpark ein. Ab 15:00 Uhr nehmen Michael Kasch, Claus-Peter Troch und Kirsten Hempelmann Sie mit auf eine Reise in die faszinierende Welt der im Park lebenden Insekten.

InsektenfuehrungMichael Kasch, Claus-Peter Troch und Kirsten Hempelmann sind leidenschaftliche Insektenkundler und seit Jahren mit viel Engagement beim Einsatz für die Tier- und Pflanzenwelt im Stadtpark dabei. Die drei kennen sich bestens mit den dort lebenden Insekten aus und wissen: Im Stadtpark gibt es mehr Schmetterlinge, Wildbienen und Käferarten, als die Lage mitten in einer Millionenstadt vermuten ließe. Auf ihrer Führung entlang der Projektflächen verraten die drei allerlei Wissenswertes über die verschiedenen Arten und helfen, den Blick für die kleinen Bewohner zu schärfen, die sich auf Wiesen und im Gebüsch tummeln.

Im Projekt „Ökologie im Stadtpark“ setzen sich engagierte Mitglieder des Stadtpark Vereins und freiwillige Helferinnen und Helfer für den Schutz der Tiere und Pflanzen im Stadtpark Hamburg ein. Gemeinsam haben wir in den letzten Jahren neue wertvolle Lebensräume für die tierischen Bewohner des Parks geschaffen. Am 14. Juli entdecken wir gemeinsam, welche Insekten die neuen Lebensräume bezogen haben.

Jung und Alt sind eingeladen, an der kostenlosen 90-minütigen Führung am 14. Juli um 15 Uhr teilzunehmen.Die Anmeldung erfolgt bei Andreas Lampe unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos zur Führung erhalten Interessierte per Mail.

(Fotos: A. Lampe / Stadtpark Verein Hamburg e.V.)

Grafik Beate WaldtmannDie ehemalige leitende Referentin für Natur- und Umweltschutz in der Stadtverwaltung von Hamburg und Lübeck BEATE WALDTMANNerarbeitet in ihren Werken fast immer einen Bezug zur Natur und zur Stadt, wobei sie die Strukturen und Erscheinungen inhaltlich und optisch aufgreift.

Zur Vernissage der Ausstellung „BaumART“ im Sierichschen Forsthaus
am Samstag, den 9. Juni 2018 ab 16:00 Uhr
laden wir herzlich ein.

Ausstellungsende: Sonntag, den 29. Juli 2018

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Sierichschen Forsthauses besucht werden:

dienstags 12:00–15:00 Uhr
sonntags 14:30–16:30 Uhr

(Grafik: B.Waldtmann)