Nach einer kühlen PArbeiten am Forsthauseriode ist nun der Sommer ausgebrochen. Innerhalb kürzester Zeit sind die Temperaturen um etwa 15 Grad gestiegen. Im Forsthaus bibbern wir dennoch vor Kälte, und auch die offen stehenden Türen ändern daran wenig...

Draußen arbeiten Diederich Magnussen, unser Neumitglied Florian Neels und Martina Gregersen (links, v.l.n.r.) in der äußerst schmalen „Grube“ hinter dem Haus weiter. Heute muss eine Teerpaste auf die frei liegende Wand aufgetragen werden, wodurch sich der Name "Die Schwarzmaler" aufdrängt...

Vorstandssitzung im GartenWeil es draußen so viel wärmer ist als drinnen, verlegen wir kurzerhand unsere Vorstandssitzung nach draußen. Wie gut, dass wir unser kleines Gartenstück hinter dem Haus haben! Umgeben von Grün, lässt es sich hier wunderbar aushalten (rechts).

Doch nach einer Viertelstunde fängt es an zu donnern, und noch eine weitere Viertelstunde später fallen Hagelkörner von beträchtlicher Größe vom Himmel. Nun aber nichts wie zurück ins Forsthaus!

Faszinierende LichtverhältnisseDie Bäume auf der gegenüber liegenden Parkseite sind in hellen Sonnenschein getaucht, während der Himmel dahinter tiefdunkel gefärbt ist (links). Welch ein surrealistischer Anblick! Kurz darauf bricht ein Unwetter los.

Es wird eine lange Sitzung. Die Finanzierung unserer geplanten Aktivitäten für den Stadtpark-Geburtstag ist so gut wie gesichert, was uns sehr freut. Wir haben vier neue Mitglieder gewonnen, ebenfalls wunderbar! Auch wird diese Webseite in Kürze frei geschaltet, womit der Blog dann online ist. Die Themen stapeln sich, und alles will diskutiert sein... Als ich gegen halb neun nach Hause gehe, ist es wieder deutlich kälter, und meine „To Do-Liste“ um einiges länger. Ich beschließe, sie erst morgen abzuarbeiten.

Fotos und Redaktion: S. Gabriel