TrompetenbaumBlasenescheSchnurbaumFast alle Bäume im Stadtpark haben ihre Blüte längst hinter sich. Es gibt jedoch Arten, die erst jetzt so richtig zur Hochform auflaufen. Drei davon habe ich heute im Arboretum hinter der Pergola gefunden. Hier blüht im Februar einer der ersten Zaubernuss-Sträucher, später folgen die Kirschen und viele attraktive Einzelbäume. Und genau an diesem Ort endet nun auch die Saison der Baumblüte.

Am Rande des Areals steht ein blühender Trompetenbaum (oben links). Diese aus Nordamerika stammende Baumart mit ihren auffällig großen Blättern und bis zu 30 cm langen Kapselfrüchten blüht im Hoch- und Spätsommer. Der abgestützte Trompetenbaum wenige Meter weiter blüht nicht mehr. Die genauen Blütezeiten der Einzelexemplare scheinen demnach recht unterschiedlich zu sein.

Nicht weit entfernt davon stoße ich auf eine sogenannte Blasenesche, die aus Ostasien stammt. Sie blüht in auffälligen gelben Rispen (oben Mitte). Ich habe einen solchen Baum zuvor nie gesehen, weshalb ich ihn zwecks Bestimmung erst selbst in einem Buch nachschlagen muss. Die Baumart gilt als nicht besonders häufig. Ihre Blüte ist wahrhaftig eine Augenweide!

Zu guter letzt finde ich genau das, was ich gesucht habe - einen Schnurbaum (oben rechts), ebenfalls aus Ostasien. Schnurbäume können recht groß werden, und auch dieses stattliche Exemplar überragt all jene Bäume, die vor ihm stehen. Es gibt auch noch einen anderen Standort im Park, den ich heute leider nicht finden konnte. Dafür habe ich diesen neuen entdeckt. Es ist immer wieder erstaunlich, was der Stadtpark an attraktiven Baumarten aufzuweisen hat.

Fotos und Redaktion: S. Gabriel