LöwenmäulchenAm ModellbootteichIm HeckengartenLangsam neigt sich der Sommer dem Ende zu. In den nächsten Tagen soll es noch einmal warm werden, doch heute ist der bevorstehende Herbst deutlich spürbar. Der Himmel ist Wolken verhangen, im Stadtpark duftet es grün und würzig und an manchen Bäumen färbt sich das Laub bereits gelb.

So sehr ich den Herbst mag, so sehr zieht es mich auch zu allem, was blüht. Inzwischen kenne ich die Orte nur zu gut, an denen ich auch zu dieser Zeit im Jahr noch auf eine reiche Blüte hoffen kann. Meine erste Station ist, wie so oft, das Rondell am Südring. Hier dominiert der gelbe Sonnenhut. Aber auch das Löwenmäulchen (oben links), die Nelken und einige weitere Stauden trotzen den ersten Herbstausläufern beharrlich.

Am Modellbootteich sind weiße Kapfuchsien und Wunderbäume von einem bunten Allerlei aus Gräsern, Fetthenne, Sonnenhut und Begonien umgeben (oben Mitte). Farbenfroh präsentieren sich auch die Hecken- und Rosengärten (oben rechts, unten links). Selbst blühende Sträucher finden sich jetzt noch: Nahe der Skulptur „Tanzende Mädchen“ steht ein auffallend schönes Exemplar, das üppige weiße Blütenkugeln ausbildet (unten Mitte). Es handelt sich um eine Schneeball-Art. Und auch die japanischen Aralien (unten rechts) blühen bis in den September hinein. Zwei Exemplare sind mir im Stadtpark bekannt. Bald werden sie ihre charakteristischen, schwarzen Beeren ausbilden.

blühende StrauchroseBlüte des SchneeballsAralie (Angelikabaum)

Fotos und Redaktion: S. Gabriel