Landhaus Walter, AußenbereichDer Sommer ist zurück, und das mit ganzer Kraft. In der Mittagshitze sitze ich in einem Strandkorb im Außenbereich des Landhauses Walter. Zwar steht er in der prallen Sonne, doch war er der letzte, den ich ergattern konnte. Die Strandkörbe sind hier immer als erstes weg. Macht nichts, denke ich, Hauptsache, noch einmal den Sommer spüren.

Strandkorb FöhrWer den Schatten bevorzugt, nimmt auf den gemütlichen Rattanstühlen Platz. Große alte Bäume und überdimensionierte Sonnenschirme vermitteln einen Eindruck von Schutz und Privatsphäre. Von den Vorbereitungen für das an diesem Wochenende im Park anstehende Moto Revival ist hier nichts zu spüren. Dafür von einem Hauch Nordsee: „Föhr“ steht auf meinem Strandkorb. Der Zeltstoff lässt mich an Sand und Meer denken, an Camping und die Suche nach Muscheln.

Landhaus Walter, MittagstischDie Bedienung ist sehr freundlich, ich fühle mich wohl hier. Das Essen wird schnell serviert, die Qualität überzeugt mich. Ich habe mich für Leberkäse auf Kartoffelpüree, ein Spiegelei und einen kleinen Salat entschieden. Der Tisch ist so heiß, dass man ihn nicht berühren kann. Insekten surren um mich herum. Menschen kommen und gehen. Manche halten es in der Sonne nicht aus und wechseln in den Schatten. Ich schließe die Augen und genieße die Sonne auf meiner Haut, gerade so, als könne ich sie für den Herbst konservieren. Denn bald schon dürften solche Tage rar werden.

Fotos und Redaktion: S. Gabriel