Ein arbeitsreicher NachmittagDer Herbst ist gekommen, und es geht mit großen Schritten auf das Jahr 2014 zu. Nur noch etwas mehr als 100 Tage trennen uns vom großen Ereignis. Die Anspannung ist zu spüren, vor allem aber die Vorfreude. Lange Zeit waren wir damit beschäftigt, uns Unterstützung zu holen, nun stecken wir mitten drin in den einzelnen Projekten, die unser ehrgeiziges Gesamtkonzept mit Leben füllen.

Dass es in die heiße Phase geht, merken wir auch daran, dass unsere vereinsinternen Besprechungen immer länger werden. Heute bin ich mit Heidi Gemar-Schneider (Foto) im Forsthaus zu einer mehr als dreistündigen Sitzung verabredet. Auch die Anzahl der Außentermine hat in den letzten Wochen erheblich zugenommen. Es gilt, die bestehenden Netzwerke auszubauen und zu intensivieren.

Mittlerweile erreichen uns zahlreiche Anfragen von Institutionen, die an einer Mitwirkung an den Jubiläumsaktivitäten interessiert sind. Damit sie sich vernetzen und koordinieren können, wollen wir für verschiedene Bereiche „runde Tische“ organisieren, die im Forsthaus stattfinden sollen. Die Einladungen hierfür werden in Kürze verschickt.

Parallel zu unseren Vorbereitungen erweist sich das Forsthaus mehr und mehr als idealer Besprechungs- und Veranstaltungsort. Von hier aus lassen sich die Bereiche im Park, die 2014 bespielt werden sollen, sogleich in Augenschein nehmen. Ob Workshop, Seminar oder Vortrag - schon bald soll sich das denkmalgeschützte Gebäude zu einer beliebten Tagungsstätte mitten im Stadtpark entwickeln.

Foto und Redaktion: S. Gabriel