Das Forsthaus im SchneeErneut hat es über Nacht stark geschneit. Der Schnee hat heute eine besonders schöne Konsistenz. An den Wegrändern türmt er sich auf, zart wie Puderzucker. Und kein Frühling in Sicht: Der Winter wird uns wohl noch einige Zeit erhalten bleiben.

Im Forsthaus machen wir uns mit ein paar Leuten an die Organisation der Stadtpark-Rundgänge, eine besonders faszinierende Aufgabe. Wenn man fast jede Ecke im Park kennt und liebt, was macht dann mehr Freude, als interessierten Besuchern die Einzigartigkeit dieser Grünanlage zu vermitteln?

Seit dem letzten Jahr bietet der Stadtpark Verein einen historischen Rundgang an, der beim Café Sommerterrassen beginnt und am Forsthaus endet. Inzwischen ist der Zulauf recht groß geworden. Daher beschließen wir, zukünftig mit zwei Rundgangsleitern am Treffpunkt zu sein, um größere Gruppen gegebenenfalls zu teilen und zeitversetzt durch den Park zu führen.

Arbeitsgruppe RundgängeDie imposante Größe des Parks stellt eine große Herausforderung dar. Während man die geschichtsträchtigsten Orte in einem zweistündigen Rundgang recht gut bewältigen kann, würde ein zusätzlicher Einblick in die Nutzungs- und Naturvielfalt des Parks schnell den Rahmen sprengen. Erfahrungsgemäß lässt die Aufmerksamkeit der Rundgangsteilnehmer nach etwa eineinhalb Stunden nach. Um auch botanische Highlights zeigen zu können, planen wir, unser Programm in absehbarer Zeit durch Fahrrad-Rundfahrten zu ergänzen.

Am Langen Tag der Stadtnatur (15. und 16. Juni) und anlässlich des Tages des Offenen Denkmals (7. und 8. September) bieten wir zusätzliche Führungstermine an. Angesichts des allgemeinen Interesses an den Rundgängen trifft es sich gut, dass unsere kleine Truppe inzwischen Verstärkung erhalten hat. So richtig viel Trubel wird aber wohl erst im anstehenden Jubiläumsjahr herrschen. Neue Rundgangsleiter sind daher nach wie vor sehr willkommen.

Fotos und Redaktion: S. Gabriel