Zaubernuss (Hamamelis)Der Frühling macht es einem nicht leicht, ihm dieser Tage im Stadtpark zu begegnen. Auf der Suche nach seinen Spuren erwische ich einen eher mäßigen Morgen, so scheint es. Der Wind ist eisig, und der Schnee peitscht mir ins Gesicht. Als ich den Weg rechts an der Festwiese einschlage, scheint dann zwar die Sonne, doch sie steht so tief, dass ich auf gut hundert Metern gar nichts mehr sehe.

Als ich die Augen wieder öffnen kann, bemerke ich, dass die Festwiese völlig leer ist. Kein Mensch, kein Hund - welch seltener Anblick! Nachdem ich zweimal fast ausrutsche, verlangsame ich meinen Schritt erheblich. Das grelle Sonnenlicht wird durch den glitzernden Neuschnee so sehr reflektiert, dass ich das Gefühl habe, ich sei in den Bergen. Ein Königreich für eine Sonnenbrille…

MagnolieDie warmen Tage zu Beginn des Monats erscheinen mir wie ein Hirngespinst - hat es sie je gegeben? Hinter uns liegen Wochen mit den wohl größten Schneemengen im März seit Beginn der Wetteraufzeichnung in Hamburg. Meine Augen suchen nach Farbe, und sie finden sie in den gelb blühenden Zaubernuss-Sträuchern (Foto oben links) in dem Baumareal hinter der Skulptur “Knabe mit Fischen”, nahe den Rosengärten. Sie blühen bereits seit Wochen. Währenddessen liegen, weiter hinunter zum See, die Winterlinge und Schneeglöckchen unter einer Tiefschneedecke versunken.

Es hat aufgehört zu schneien, und in der strahlenden Wintersonne ist es schon beinahe warm. Weil ich nicht gerade verwöhnt bin, denke ich, das sind nun wohl immerhin Plusgrade. Vor dem blauen Himmel finde ich eine Spur von Frühling, und zwar in einem der schönsten Bäume des Parks (Foto rechts) - die stattliche Magnolie befindet sich südöstlich der Skulpturen “Adam und Eva”, die zum Schutze vor der Witterung sorgsam in Holz verkleidet worden sind. Die Knospen sind schon recht groß und versprechen eine baldige Blüte.

KornelkirscheAm Ende meines heutigen Spaziergangs erfreue ich mich am Anblick der Kornelkirschen (Foto links), die in Richtung Hindenburgstraße die rechte Seite der Festwiese säumen. Die Sträucher sind in ein Meer von kleinen, gelben Blüten getaucht. Noch nicht sichtbar sind die zartrosa Knospen des Duftschneeballs, den ich hier irgendwann einmal gesehen habe. Auch dieser hübsche Strauch zählt zu den Frühblühern. Nun gut, dieses Jahr dauert offenbar so manches ein wenig länger…

Fotos und Redaktion: S. Gabriel